Suche
Suche Menü

Social Media Redaktionsplan – ganz persönlich!

In einem Gastartikel auf dem Blog von Stefan Hoffmeister beschäftige ich mich mit dem Thema „Der Social Media Redaktionsplan – Das unbekannte Wesen„.

Die Ausführungen sind sehr allgemein gehalten und sehr theoretisch. Natürlich! Daher möchte ich hier noch ein paar persönlichere und praktischere Anmerkungen und Tipps ergänzen.

Mein ganz persönlicher Social Media Redaktionsplan

Wie bereits im Artikel geschrieben bevorzuge ich die Planung per Kalender. Ich liebe Listen ;) – finde aber für den Social Media Redaktionsplan die Kalenderform deutlich übersichtlicher. Ich arbeite dazu mit einer Excel-Arbeitsmappe. Jeder Monat bekommt ein eigenes Blatt, oberhalb und unterhalb des eigentlichen Monats werden automatisch die letzten paar Tage des vorhergehenden bzw. die ersten paar Tage des nachfolgenden Monats angezeigt, so behalte ich den Überblick über die Monatsgrenzen hinweg.

Am Jahresanfang plane ich in diese Kalenderblätter tatsächlich das gesamte Jahr ein. Also halt Feiertage, Jahrestage, Messen – eben diese allgemeinen und individuellen Termine. So sehe ich schon mal grob, wo Lücken bleiben, die mit Inhalten gefüllt werden. Plane ich ein bestimmtes Thema in einem Monat mehrfach aufzugreifen, so setze ich das auch gleich als „Monatsthema“ fest. Manchmal ergibt sich das Monatsthema auch schon aus den individuellen Terminen, die auf den Social Media Kanälen begleitet werden. Ausserdem plane ich lose „Serien“ von Artikeln, beispielsweise Interviews oder Buchvorstellungen, auch schon grob in die bestehenden Lücken ein.

Die eigentliche Inhaltsplanung mache ich dann aber „akut“. Das läuft dann tatsächlich nicht für das gesamte Jahr oder Quartal, sondern eher so maximal 4 Wochen im Voraus. Ich plane dann Artikel, Postings und so weiter, recherchiere, frage bei den Kollegen nach, mache die Interviews, bitte um Buchvorstellungen (oder lese selber etwas thematisch passendes) und und und. Aber: Nicht alles, was ich an Material bekomme, wird sofort verwendet. Ich teile die Inhalte möglichst gleichmässig auf – auch dabei ist mir der Social Media Redaktionsplan ein sehr gutes grobes Gerüst.

Ich wäre gespannt, noch ein paar Ideen aus der Praxis anderer Social Media Manager zu hören. Man lernt ja nie aus und immer nur dazu und wer weiß, vielleicht hat der eine oder die andere noch einen Tipp, mit dem mein persönlicher Social Media Redaktionsplan noch gepimpt werden kann!? Wie plant ihr eure Inhalte? Wie geht ihr grob vor?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.